StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenStorylineTeamLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!





Boardinterne Mailadresse: team.millelune@googlemail.com
Play - Quotes
Play - Quotes

Teilen | 
 

 Santiago

Nach unten 
AutorNachricht
Santiago

avatar

Anzahl der Beiträge : 1
Punkte : 5
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 05.04.10

BeitragThema: Santiago   Mo Apr 05 2010, 12:41

Name Santiago García Fernández

GEBURTSTAG & ALTER

HERKUNFT/Universum selbst ausgedachter Chara, passend zu Ariella Fasano

AUFGABE/BERUF Pirat

Rasse Mensch

Gesinnung

Familie Vater: Pablo 33 +
Mutter: Juanita 32 +
Schwester: Mariesol 6+
Ehefrau : Dimitra 24 +
Söhne: Janis & Miguel (Zwillinge) 4+

PERSÖNLICHKEIT Im Grunde seines Herzens, ist Santiago ein sanfter Mensch. Durch sein Leben als Pirat, hat er jedoch gelernt, dieses gekonnt zu verstecken und nicht immer auf sein Herz zu hören.
Ungerechtigkeiten, sind ihm ein Greuel, weshalb er auch keinerlei Skrupel hat, reiche Handelsschiffe zu überfallen und zu plündern. Ein Tabu für ihn ist jedoch, Menschen die selbst nichts haben, noch etwas wegzunehmen. Auch ist er kein Freund davon, sich an wehrlosen zu vergreifen. Bei Gegnern die ihm gewachsen sind, kennt Santiago jedoch kein Erbarmen.
Nach der Ermordung seiner Familie, wurde der junge Mann härter und kälter seiner Umwelt gegenüber. Es war blanker Hass, der ihn dazu trieb erneut auf ein Piratenschiff anzuheuern und sechs lange Jahre lang auf den Tag zu warten, an dem er endlich blutige Rache nehmen konnte.
Bei diesem Ereignis, hat er eine gänzlich neue Seite an sich entdeckt. Nämlich die, der Unbarmherzigkeit und der puren Lust, am töten.
Zu seiner eigenen Erleichterung, hat er jedoch festgestellt, dass diese Charaktereigenschaften tief in seinem Innersten schlummern und nicht sein eigentliches Handeln und Tun, bestimmen.
Seid Ariella in sein Leben getreten ist, hat der sonst so ungeduldige Mann gelernt, dass warten, eine Tugend ist
die ihm zwar äußerst lästig ist, allerdings im Zwischenmenschlichen viel bewirken kann. Santiago hat keine Ahnung, welche Geschehnisse Ariella zu dem gemacht haben, was sie ist, doch er hat begriffen das Zeit, Respekt und gut dosierte Beharrlichkeit die stärksten Verbündeten, bei der Eroberung ihres Herzens sind. Außerdem hat Ariella ein Gefühl, dass er für sich verloren geglaubt hatte, wieder neu entflammt. Die Liebe.

Stärken: Santiagos Gerechtigkeitssinn zählt zu einer seiner größten Stärken. Er hat sowohl das Schreiben, als auch das Lesen gelernt. Auch in Mathematik wurde der junge Mann einst von seinem ersten Lehrherren unterwiesen. Wenn auch nicht sonderlich erfolgreich. Aber es reicht aus, um bei Leuten von einfacher Herkunft, Eindruck zu schinden.
Santiagos Abneigung, gegen unnötige Gewalt, gehört ebenfalls, zu seinen Stärken. Ebenso die absolute Loyalität den Menschen gegenüber, die er in sein Herz geschlossen hat. Solche ist er bereit, mit seinem eigenen Leben, zu schützen.

Schwächen: Sturheit ist eine von Santiagos Schwächen. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann kann ihn nichts und Niemand, davon abbringen. Selbst wenn er im Nachhinein feststellt, falsch zu liegen, bleibt er hartnäckig auf der eingeschlagenen Route. Es sei denn, er würde anderen die ihm wichtig sind, damit Schaden zu fügen.Ansonsten ist es für den Piraten, ein Zeichen von Schwäche, einen Fehler zuzugeben.
Wenn Santiago einen schlechten Tag hat, kann er zuweilen recht aufbrausend sein. An Schwächere, würde er sich jedoch niemals vergreifen. Lieber tut er dann lautstark seine Meinung kund, um dann laut Türenknallend das Haus zu verlassen und stunden lang allein spazieren zu gehen. Es kann vorkommen, dass er dann so viele Kilometer hinter sich bringt, das er erst ein bis zwei Tage später wieder nach Hause zurückkehrt. Die Zeit verbringt er jedoch nicht, wie so mancher Mann, in den Armen von irgendwelchen lockeren Schwälbchen, sonder ganz allein. So kann er am besten grübeln und ganz allein für sich, über die Schlechtigkeit der Welt philosophieren. Auch wenn er dann seinen Fehler eingesehen hat, geht er lieber darüber hinweg und tut so, als sei nichts geschehen. Bei seiner ermordeten Frau Dimitria, kam er immer damit durch, wenn er ihr einen Strauß selbstgepflügter Blumen mitbrachte.

Vorlieben: Santiago liebt die Freiheit über alles. In den vielen Jahren, in denen er auf See war, hat er gelernt, dass es für ihn nichts gab, was ihn an dem Leben als so genannte Landratte reizte. Ausgenommen die Zeit, die er mit seiner Familie in Griechenland verbracht hatte.
Er hat eine Vorliebe für guten, schweren Rotwein. Doch er benutzt diese Vorliebe nicht, um sich damit sinnlos zu betrinken, sondern vielmehr,um ihn am Feuer, oder beim Sonnenuntergang zu geniessen.

Abneigungen: Ungerechtigkeit und unnötige Gewalt, sind dem Piraten zu wieder. Zwar hat er selbst, einige Menschenleben ausgelöscht, ohne wirkliche Reue zu empfinden. Aber dabei hatte es sich in der Regel, um bewaffnete Männer der Marine gehandelt.
Santiago hat eine ausgesprochene Abneigung, gegenüber der kirchlichen Obrigkeit. In dem kleinen Dorf, in dem er nach dem Tod seiner Eltern gelebt hatte, wurde er als elfjähriger Junge davon Zeuge, wie ein Pfarrer über ein fünfzehnjähriges Mädchen herfiel. Das Mädchen wurde dabei schwanger und anschließend mit Schimpf und Schande davon gejagt. Niemand wollte an die Schuld des Pfarrers glauben. Santiago selbst, schwieg achdem er gesehen hatte, wie man das Mädchen fortgejagt hatte, aus Angst, ihm könnte das selbe Schicksal ereilen. Später als er älter war, schämte er sich vor sich selbst, weil er geschwiegen hatte.

Wünsche: Santiago würde gern wieder als Pirat, über die Meere ziehen, statt auf dieser Insel festzusitzen. Doch seid Ariella in sein Leben getreten ist, ist er sich nicht mehr so sicher, ob er die Chance, wenn sie sich ihm bieten würde, wirklich ergreifen würde.

Ängste: Santiago hat ausgesprochene Bindungsängste. Der frühe Verlust seiner Eltern und seiner kleinen Schwester und schließlich die Ermordung seiner Frau und der beiden Kinder, haben tiefe Wunden hinterlassen. Allein das ist schon ein Grund für ihn, nicht sesshaft werden zu wollen, um sich nie wieder so eng an einen Menschen zu binden.

AUSSEHEN Santiagos Haar ist dunkelbraun, Schulterlang und leicht gelockt. Hin und wieder, bindet er es im Nacken zu einem Zopf zusammen. Seine Rehbraunen Augen, verleihen ihm zu seinem sonst so rauen Aussehen, eine gewisse Sanftheit. Sein Gesicht ziert ein feiner Bart, wie er auch gegen Ende des 17 Jahrhunderts getragen wurde.Santiago trägt Kleidung im Stil des späten 16 Jahrhundert.

BESONDERE MERKMALE keine

Besondere Fähigkeiten Santiago ist ein erfahrener Schwertkämpfer.Auch im Faustkampf, weiß er sich zu behaupten.

Magische Kräfte keine

Lebenslauf Santiago wurde als Kind von Bauern im Jahre 1658 in dem kleinen Dorf, Campillo de Ranas in der Nähe von Madrid geboren. Als er neun Jahre alt war, verlor er, durch eine Pestepidemie, seine Eltern und seine jüngere Schwester. Der Junge wurde daraufhin zu einem Onkel in die Provinz Guadalajara von Kastilien-La Mancha geschickt.

Dort lebte der Junge für die nächsten fünf Jahre, zusammen mit acht Cousins und Cousinen. Weder sein Onkel, noch seine Tante machten Unterschiede zwischen Santiago und ihren eigenen Kindern, wodurch er für die damaligen Umstände und Verhältnisse, eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat.

Mit vierzehn schickte sein Onkel ihn die Lehre bei einem Zimmermann. Die Arbeit gefiel Santiago, wegen ihrer Vielfältigkeit ausgesprochen gut.Als er jedoch mit seinem Lehrherren im Hafen von Madrid eine Holzladung abholen wollte, ging er in einer Hafenschänke verloren.
Ein Mann hatte Santiago dort, seinen ersten Rum spendiert. Weitere folgten. Das nächste woran er sich erinnern konnte war, das er verkatert auf einem Schiff mit zwielichtigen Gestalten erwachtet und bereits Richtung Jamaika segelte. Schon bald wurde ihm klar, dass es sich bei der Besatzung um Piraten handelte und um nicht als Haifischfutter zu enden, schloss er sich ihnen an.

Die nächsten fünf Jahre, verbrachte Santiago auf See, fand Gefallen an dem Piratenleben und sah mehr von der Welt, als er es sich je zu träumen gewagt hatte.
In Piräus, einer kleinen Hafengemeinde in Attika, ging die Crew im Jahre 1677 an Land. Als nach einem ausgiebigen Gelage, zwei seiner Kameraden das Schankmädchen Dimitra vergewaltigen wollten, griff Santiago ein und verletzte seine Kameraden in diesem Kampf tödlich.
Gemeinsam flohen die beiden jungen Menschen nach Athen, wo Santiago nach seiner Hochzeit mit Dimitria seine Ausbildung als Zimmermann vervollständigte.
Ein Jahr später, bekam das Paar die Zwillinge Janis und Miguel. Es machte den Eindruck, als könne nichts ihr Glück trüben, bis 1681 die Royal Fortune, das Schiff auf dem Santiago fünf Jahre verbracht hatte, im Hafen von Athen anlegte. Sie spürten Santiago und seine kleine Familie auf und überfielen sie eines Nachts. Santiago kämpfte, schaffte es jedoch nicht seine Familie zu retten. Er selbst, überlebte nur knapp und wurde von seinem Freund und ehemaligen Lehrherren Evangelo gesund gepflegt.
Sobald sein Zustand es erlaubte, heuerte Santiago bei dem nächst besten Piratenschiff der englischen Queen Anne’s Revenge an, um die Schuldigen irgendwann in die Finger zu bekommen. Es dauerte weitere sechs Jahre, bis Santiago in Singapur endlich blutige Rache nehmen konnte. Danach wollte er sich von dem Piratenleben zurückziehen, stellte jedoch schnell fest, dass er in all den Namen zu bekannt geworden war, um wirklich friedlich als Landratte leben zu können. Nur ein gutes viertel Jahr später, ging er an Bord der Adventure Galley.
Dort blieb er, bis vor zwei Jahren das Schiff sank und er sich an diesem etwas seltsamen Ort wiederfand. Es blieb Santiago nichts anderes übrig, als sesshaft zu werden und ein Leben als Eremit zu führen. Bis eine junge Schönheit namens Ariella Fasano in sein Leben trat. Santiago, der die Tücken dieses Ortes bereits kennengelernt hatte, wollte die junge Frau nicht ihrem Schicksal überlassen. Er bot ihr an, seinen kleinen bescheidenen Haushalt zu führen und dafür bei ihm zu leben. Sie ging darauf ein und seiddem leben sie gemeinsam in seinem kleinen Haus.
Zum ersten mal seid langen, empfindet Santiago wieder so etwas wie Liebe, ist jedoch zu stolz um es zuzugeben. Oder ist es vielleicht doch mehr die Angst, wieder jemanden den er liebt, zu verlieren?

REGELN GELESEN? Jupp

WEITERE CHARAKTERE?? Caitlin O´Brien, Rosella Sansarico

CHAR- oder STECKBRIEFWEITERGABE? Da Santiago auf Wunsch entworfen wurde, Charweitergabe ja, Steckiweitergabe nein.

AVATAR? Orlando Bloom


Zuletzt von Santiago am Do Apr 08 2010, 15:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bearbeitung)
Nach oben Nach unten
Todesbotin Vanessa
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Punkte : 300
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 09.04.10

BeitragThema: Re: Santiago   So Apr 11 2010, 20:06

Ein sehr schöner Steckbrief & ich find Santiago interessant (:

Aber auch hier gibt es Punkte, die ergänzt bzw. verbessert werden müssen:

Geburtstag & Alter Bitte ausfüllen

Aussehen Mir persönlich ist Santiago ein bisschen zu wenig beschrieben. Wie groß ist er? Statur? Wirkung auf andere Menschen? Und bitte beschreibe noch, welche Kleidung er genau trägt, so dass man nicht erst nachsehen muss, welche Kleidung im 17. Jahrhundert aktuell war.


So, das war's auch hier von mir.
Nach oben Nach unten
Ailin
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 639
Punkte : 663
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Santiago   Mi Apr 14 2010, 18:35

Jo ..also..
ich find den Chara auch total interessant aww und Orlando Bloom ---*sterb* ..
naja ok..kommen wir zum geschäftlichen..
ich würd mich da Smykke anschließen.. aber du hast auch vergessen den Kunkt GESINNUNG auszufüllen ^^
sonst hab ich eig nichts noch rum zu kritisieren

_________________


Keiner merkt es wenn ich heut Nacht untergeh
Kaltes Wasser, das mich in die Stille zieht
Niemand da wenn die Ewigkeit mich umgibt
Narben verblassen nie

Und ich öffne die Augen weit. Sehe nichts außer der Gestalt
Die ich früher mal hatte, als ich kämpfen konnte
heute bin ich diesen Dreck einfach viel zu leid
ich hab mich so zerrissen
ich will nichts mehr wissen
Die Flucht aus der Einsamkeit
Nach oben Nach unten
Rosella Sansarico

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Punkte : 61
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 05.04.10

BeitragThema: Re: Santiago   Mi Apr 14 2010, 20:18

Okay, morgen habe ich wieder Zeit , dann werde ich den Stecki überarbeiten.

_________________
Wehe den Menschen wenn nur 1 einziges Tier im Weltgericht sitzt.
Nach oben Nach unten
Ailin
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 639
Punkte : 663
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Santiago   Do Apr 15 2010, 16:15

guti ^^ *neugierig abwartet*

_________________


Keiner merkt es wenn ich heut Nacht untergeh
Kaltes Wasser, das mich in die Stille zieht
Niemand da wenn die Ewigkeit mich umgibt
Narben verblassen nie

Und ich öffne die Augen weit. Sehe nichts außer der Gestalt
Die ich früher mal hatte, als ich kämpfen konnte
heute bin ich diesen Dreck einfach viel zu leid
ich hab mich so zerrissen
ich will nichts mehr wissen
Die Flucht aus der Einsamkeit
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Santiago   

Nach oben Nach unten
 
Santiago
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mille Lune, Mille onde ::  :: .:Bewerbungen.: :: .:Fertige Steckbriefe:.-
Gehe zu: